Manchester United isoliert Winterzugang

  13 Februar 2020    Gelesen: 244
Manchester United isoliert Winterzugang

Odion Ighalo wechselte Anfang Februar von Shanghai Shenhua zu Manchester United. Aus Angst vor dem Coronavirus durfte er offenbar das Trainingsgelände bisher noch nicht betreten.

Die wegen des Coronavirus getroffenen Vorsichtsmaßnahmen beeinflussen auch den Trainingsalltag bei Manchester United. Der neu verpflichtete Stürmer Odion Ighalo durfte Medienangaben zufolge noch nicht mit der Mannschaft trainieren. Der 30-Jährige war vom chinesischen Verein Shanghai Shenhua nach Manchester gewechselt. Da die Inkubationszeit des Virus 14 Tage beträgt, konnte er seine Mannschaft bisher noch nicht kennenlernen.

Der Nigerianer war am 1. Februar, dem letzten Tag der Transferperiode, nach Manchester gewechselt. Der Stürmer war bereits von 2014 bis 2017 in England aktiv gewesen. Für den FC Watford erzielte er in 100 Spielen 40 Tore, ehe er nach China wechselte. Seine Verpflichtung war unter anderem eine Reaktion auf den Ausfall von Leistungsträger Marcus Rashford.

Nach seiner Ankunft in England war Ighalo auch nicht mit ins Trainingslager nach Spanien geflogen. Nicht aber aus Gefahr einer Ansteckung teilte der Verein auf seiner Website mit, sondern aus Angst, dass der Spieler nicht wieder nach England einreisen könne, weil er sich in den Wochen zuvor in China aufgehalten hatte.

In Manchester hat Ighalo ein individuelles Trainings- und Fitnessprogramm absolviert. Nach der kurzen Winterpause, die diese Saison erstmals in der Premier League stattfand, trifft die Mannschaft am Montag auf den FC Chelsea. Ighalo wird laut Trainer Ole Gunnar Solskjær im Kader sein. Denn am Freitag endet die Inkubationszeit, dann könnte er in das Mannschaftstraining einsteigen.

  spiegel


Tags: