Elmar Mammadyarov nahm an der Internationalen Geberkonferenz für Albanien teil

  18 Februar 2020    Gelesen: 1082
Elmar Mammadyarov nahm an der Internationalen Geberkonferenz für Albanien teil

Aserbaidschan wird zusätzliche humanitäre Hilfe in Höhe von 500.000 Euro leisten, um Albanien bei der Erholung vom starken Erdbeben des vergangenen Jahres zu unterstützen, sagte der Außenminister des Landes, Elmar Mammadyarov, während einer EU-Geberkonferenz in Brüssel, berichtet AzVision gegenüber  Außenministerium. 

Im Dezember 2019 ordnete aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev die Bereitstellung humanitärer Hilfe für das vom Erdbeben betroffene Albanien in Höhe von 500.000 Euro an.

Am 17. Februar nahm auf Einladung der Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, eine Delegation unter der Leitung des aserbaidschanischen Außenministers Elmar Mammadyarov an der Internationalen Geberkonferenz für Albanien in Brüssel teil

Der Präsident der Europäischen Kommission, der albanische Premierminister und der Präsident des Rates der Europäischen Union sprachen auf der Konferenz. Hochrangige Delegationen aus vielen Ländern und internationalen Organisationen gaben ebenfalls Erklärungen ab.

Auf der Konferenz stellte der aserbaidschanische Außenminister fest, dass Albanien ein sehr wichtiger Partner Aserbaidschans ist. 

Mammadyarov sagte, Aserbaidschan sei einer der ersten gewesen, der Albanien während des tragischen Erdbebens in diesem Land humanitäre Hilfe geleistet habe. Der Minister stellte fest, dass Aserbaidschan Albanien in Höhe von einer halben Million Euro unterstützt. Mammadyarov teilte den Konferenzteilnehmern mit, dass eine weitere halbe Million Euro als Hilfe an die Regierung und die Bevölkerung Albaniens geschickt werden.

Minister Elmar Mammadyarov wies darauf hin, dass Aserbaidschan heute Mitglied des Entwicklungshilfeausschusses der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ist und mehr als 100 Ländern der Welt humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe leistet. Mammadyarov zeigte sich zuversichtlich, dass diese Hilfe in Zukunft bereitgestellt wird.

Der Minister fügte hinzu, dass seit den ersten Tagen der Wiederherstellung der Unabhängigkeit mehr als 1 Million Aserbaidschaner infolge der aggressiven Politik Armeniens und des militärischen Konflikts zu Flüchtlingen und Binnenvertriebenen wurden.

 


Tags: