Erneuter Raketenangriff auf US-Stützpunkt

  14 März 2020    Gelesen: 527
  Erneuter Raketenangriff auf US-Stützpunkt

Der von den USA und Großbritannien genutzte Militärstützpunkt Tadschi wurde nach Angaben aus Sicherheitskreisen mit Raketen beschossen. Es ist die zweite Attacke binnen weniger Tage.

Im Irak sind mehrere Raketen auf den Militärstützpunkt Tadschi abgefeuert worden. Das teilten US-amerikanische und irakische Sicherheitskreisen am Samstag mit. Angaben über Verletzte oder mögliche Todesopfer liegen bislang nicht vor. Wer die Raketen abgefeuert hat, ist noch unklar. Die Militärbasis wird von US-amerikanischen und englischen Streitkräften genutzt. Es ist bereits die zweite Attacke auf die Anlage innerhalb weniger Tage.

Die Nachrichtenagentur Reuters zitiert in ihrer Meldung einen irakischen Oberst. Seinen Angaben zufolge sind mindestens zehn Geschosse auf dem Gelände eingeschlagen und der Alarm ausgelöst worden.

Bereits am Mittwoch waren in Tadschi zwei US-Bürger und eine britische Soldatin bei einem Angriff getötet wurden. Der Verdacht richtet sich gegen die proiranische Miliz Kataib Hisbollah. Nach dem Beschuss vom Mittwoch hatten die USA Vergeltungsangriffe auf proiranische Milizen geflogen. Dabei starben mindestens sechs Menschen.

Das Lager liegt etwa 30 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bagdad. Die US-Armee und auch die Bundeswehr nutzen Tadschi als Stützpunkt. Seit der Tötung des iranischen Generals Qasem Soleimani durch US-Drohnen Anfang Januar, kam es bereits mehrfach zu Raketenbeschuss auf Militärbasen im Irak, auf denen US-Truppen stationiert sind. Der Verdacht richtet sich meistens gegen schiitische Milizen, die mit dem Nachbarland Iran verbündet sind. Sie wollen wie Iran den Abzug der US-Truppen aus dem Land erreichen.

spiegel


Tags: