Lighthizer - Virus zeigt Abhängigkeit der USA von billigen medizinischen Importen

  31 März 2020    Gelesen: 219
    Lighthizer -   Virus zeigt Abhängigkeit der USA von billigen medizinischen Importen

Washington (Reuters) - Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer will infolge der Lieferengpässe aus China die Produktion von medizinischer Ausrüstung in den USA fördern.

“Leider lernen wir wie andere in dieser Krise, dass die Abhängigkeit von anderen Ländern als Bezugsquelle billiger medizinischer Produkte eine strategische Anfälligkeit für unsere Wirtschaft geschaffen hat”, sagte Lighthizer am Dienstag den Handelsministern der Gruppe der 20 wichtigsten Volkswirtschaften (G20). Washington sei sich einig, dass es notwendig sei, Störungen in der Lieferkette zu beseitigen. “Für die Vereinigten Staaten wollen wir die Diversifizierung der Lieferketten versuchen und mehr Produktion im eigenen Land fördern.”

Er warnte vor Bemühungen, die Gesundheits- und Wirtschaftskrise zu nutzen, um “andere Pläne” im Handel oder anderswo voranzutreiben, da solche Bemühungen nur Misstrauen säen würden. Lighthizer führte seine Warnungen zunächst nicht weiter aus.

Einige US-Regierungsmitglieder sind besorgt, dass China die Krise nutzen könnte, um auf Zollerleichterungen zu drängen, bevor es seine Kaufverpflichtungen im Rahmen eines im Januar unterzeichneten Handelsabkommens zwischen den USA und China erfüllt habe. Der Handelsberater des Weißen Hauses, Peter Navarro, bestritt letzte Woche, dass die Trump-Regierung einen dreimonatigen Aufschub der Zollzahlungen für importierte Waren erwäge, und sagte, ein solcher Schritt würde “China auf Kosten der amerikanischen Arbeiter bereichern”. Navarro arbeitet an einer Verfügung des Präsidenten (“Executive Order”), die die Bestimmungen über “Buy America” auf den medizinischen und pharmazeutischen Sektor ausdehnen würde - eine Änderung, die chinesische Beamte als unrealistisch und unklug bezeichnet haben. Navarro gab letzte Woche an, dass 97 Prozent der in den USA benötigten Antibiotika aus China kämen.


Tags: