Heidenheim patzt vom Elfmeterpunkt, Bochum nicht zu bremsen

  28 Mai 2020    Gelesen: 579
Heidenheim patzt vom Elfmeterpunkt, Bochum nicht zu bremsen

Heidenheim hätte Stuttgart und den HSV unter Druck setzen können - aber das sollte dem Team beim FC St. Pauli nicht gelingen. Bochum konnte auch im dritten Spiel nach der Saisonfortsetzung punkten.

Am Donnerstagabend (20.30 Uhr) endet der 28. Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga mit dem Topduell zwischen Stuttgart und dem Hamburger SV. Heidenheim, Tabellenvierter, hätte mit einem Sieg an den Klubs vorbeiziehen und den zweiten Platz übernehmen können. Doch das sollte nicht gelingen.

Gegen den FC St. Pauli kam das Team nicht über ein torloses Remis hinaus. In der 27. Minute vergab Robert Leipertz die größte Chance, als er einen Elfmeter rechts neben das Tor schoss. St. Pauli, zuletzt noch 0:4 verloren, zeigte sich überwiegend sicher in der Defensive. In der Schlussphase vergaben beide Teams gute Möglichkeiten zum Sieg.

Das erste Tor in den drei Zweitligapartien am Mittwoch fiel erst in der 47. Minute: Edgar Prib brachte Hannover kurz nach der Pause mit einem wuchtigen Schuss in Führung. Philipp Hofmann gelang der Ausgleich in der 69. Minute.

96 hat damit den vierten Sieg in Folge verpasst, im Kampf um den Aufstieg spielt der Bundesliga-Absteiger eher keine Rolle mehr. Mit 36 Punkten steht Hannover zehn Zähler hinter dem zweitplatzierten Hamburger SV. Der KSC bleibt auf dem 16. Platz.

Einen weiteren großen Schritt im Abstiegskampf konnte Bochum machen. Mit nun 35 Punkten hat sich der VfL deutlich von den Abstiegsplätzen abgesetzt; aus den drei Spielen seit der Fortsetzung nach der Corona-Pause holte Bochum sieben Punkte. In den acht Rückrundenpartien zuvor waren es lediglich acht Punkte.

Jordi Osei-Tutu erzielte in der 49. Minute das Führungstor, Silvère Ganvoula erhöhte nach einem Konter (63. Minute). Auf der Gegenseite tauchte Jonas Meffert bei einem Eckball frei vor dem Tor auf, ihm gelang aus kurzer Distanz der Anschlusstreffer per Kopf (74.). Der Ausgleich fiel anschließend nicht mehr. Kiel hängt mit 38 Punkten im Liga-Mittelfeld fest.

Tabellenführer Bielefeld kommt am 28. Spieltag nicht zum Einsatz, da Gegner Dynamo Dresden nach einer Mannschaftsquarantäne erst in den kommenden Tagen in den Spielbetrieb zurückkehren wird. Die Partie der Arminia gegen den Tabellenletzten soll am 15. Juni nachgeholt werden.

spiegel


Tags: