Spanische Großstadt wegen steigender Coronavirus-Infektionen wieder unter Quarantäne

  04 Juli 2020    Gelesen: 668
Spanische Großstadt wegen steigender Coronavirus-Infektionen wieder unter Quarantäne

Im Nordosten Spaniens ist die Großstadt Lleida wegen steigender Coronavirus-Infektionen wieder unter Quarantäne gestellt worden.

Wie der Regionalpräsident Kataloniens, Torra, mitteilte, gelten für rund 200.000 Bewohner der Stadt und der angrenzenden Region Segria umfassende Ausgangsbeschränkungen. Demnach darf niemand mehr in die betroffenen Gebiete reisen oder sie verlassen, außer um zum Arbeitsplatz zu gelangen. Zudem seien Treffen von mehr als zehn Menschen verboten, Besuche in Altersheimen ausgesetzt.

Spanien ist eines der am schwersten von der Corona-Pandemie betroffenen Länder Europas. Bislang starben mehr als 28.300 Menschen. Erst Mitte Juni hatte die spanische Regierung den landesweiten Lockdown aufgehoben.


Tags: