Aserbaidschanischer Soldat infolge armenischer Provokation getötet

  21 September 2020    Gelesen: 540
 Aserbaidschanischer Soldat infolge armenischer Provokation getötet

Das aserbaidschanische Verteidigungsministerium hat eine Erklärung zur aktuellen Situation an der Kontaktlinie zwischen aserbaidschanischen und armenischen Truppen sowie entlang der Staatsgrenze zwischen den beiden Ländern abgegeben.

Die Erklärung besagt, dass die Situation an der Kontaktlinie zwischen den armenischen und aserbaidschanischen Truppen und in Richtung der Staatsgrenze zu Armenien vom Feind zunehmend verschärft wird.

Am 21. September um 09:20 Uhr wurde Sergeant Mammadov Elschan Ali, ein Soldat der aserbaidschanischen Armee, infolge einer weiteren Provokation des Feindes in Richtung Tovuz an der armenisch-aserbaidschanischen Staatsgrenze getötet.

Die Führung des aserbaidschanischen Verteidigungsministeriums drückt der Familie und den Freunden von Schehid sein tiefes Beileid aus und wünscht Geduld!

"Wir erklären, dass die militärpolitische Führung Armeniens die gesamte Verantwortung für die Verschärfung der Situation an der Front trägt", heißt es in der Erklärung.


Tags: