"Es gab keine Masseninfektionen in Schulen"- Emin Amrullayew

  16 Oktober 2020    Gelesen: 642
"Es gab keine Masseninfektionen in Schulen"- Emin Amrullayew

Es wurde keine Quarantäne erklärt, Ferien wurde erklärt. Dies bedeutet, dass der Unterricht nicht in der einen oder anderen Form durchgeführt wird.

Die Erklärung stammt von Bildungsminister Emin Amrullayew, berichtet Azvision.az. Ihm zufolge war ein 9-tägiger Ferien im November geplant.

"Wir sprechen über die Verlagerung dieser Tage mit einer zusätzlichen Woche. Der Grund für die Entscheidung ist, dass sich das Virus schneller verbreitet als in der Vergangenheit. Heute 1221 Schulen in den Distrikten Gandscha, Naftalan, Mingachevir, Agdschabadi, Aghdam, Aghstafa, Beylagan, Dashkasan, Barda, Fuzuli, Gadabay, Goranboy, Gazakh, Tatar, Tovuz, Jewlakh, Schamkir, Samukh, Goygol und Jabrayil. Der Unterricht ist ausgesetzt. An diesen Schulen lernen 340.000 Schüler. Die Bezirke Baku, Sugmayit und Absheron sind dicht besiedelt. In den Schulen selbst wurden keine Fälle von Masseninfektionen gemeldet. Lehrer und andere Mitarbeiter, die zur Schule kommen, nutzen Verkehrsmittel und schaffen Menschenmassen. Ich würde nicht sagen, dass Fernunterricht unmöglich ist, es gibt gewisse Schwierigkeiten. "


Tags:


Newsticker