Impfstoff-Hoffnung treibt Asiens Börsen an

  23 November 2020    Gelesen: 190
Impfstoff-Hoffnung treibt Asiens Börsen an

Trotz weltweit steigender Coronavirus-Fälle hat die Aussicht auf den Beginn eines Impfprogramms in den USA bereits Mitte Dezember den Fokus der Anleger wieder auf die Impf-Hoffnungen gelegt. "Es ist faszinierend, dass Investoren bereit sind, sich nur auf diesen Aspekt zu konzentrieren. Dafür muss man schon die Augen zusammenkneifen und die steigenden Infektionsraten ausblenden, die wir gerade sehen. Aber es gibt einen echten Optimismus", sagte Michael McCarthy, Marktstratege bei CMC Markets in Sydney.

Insgesamt wurden am Wochenende in den USA die Marke von 12 Millionen bestätigten Fällen überschritten und mehr als 255.000 Menschen sind an oder mit dem Virus gestorben. Die Börse in Tokio blieb wegen eines Feiertags geschlossen. Die Börse in Shanghai liegt zuletzt 0,9 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewinnt 0,9 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans steigt um 0,8 Prozent und überschreitet damit ein früheres Rekordhoch, das am Freitag erreicht wurde.

Im asiatischen Devisenhandel verliert der Dollar 0,1 Prozent auf 103,75 Yen und stagniert bei 6,5631 Yuan. Zur Schweizer Währung notiert er 0,1 Prozent niedriger bei 0,9103 Franken. Parallel dazu steigt der Euro um 0,2 Prozent auf 1,1871 Dollar und zieht um 0,1 Prozent auf 1,0807 Franken an. Das Pfund Sterling gewinnt 0,2 Prozent auf 1,3313 Dollar.

n-tv


Tags: