Aserbaidschan und Großbritannien diskutieren über Zusammenarbeit im Energiesektor

  10 Juni 2021    Gelesen: 171
 Aserbaidschan und Großbritannien diskutieren über Zusammenarbeit im Energiesektor

Aserbaidschans Energieminister Parviz Schahbazov hat den britischen Botschafter in Baku James Scharp empfangen, teilte das Energieministerium AzVision.az mit.

Während des Treffens diskutierten die Parteien bilaterale Beziehungen, bestehende Verbindungen und Zusammenarbeit im Energiesektor, Perspektiven für die Zukunft.

Darüber hinaus erörterten die Beamten die Fortschritte bei der Umsetzung des Protokolls der 4. Sitzung der Gemeinsamen Zwischenstaatlichen Kommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Regierung Aserbaidschans und der Regierung des Vereinigten Königreichs.

Während des Treffens tauschten Schahbazov und Scharp ihre Ansichten über die Arbeitsorganisation zur Koordinierung der Umsetzung der im Protokoll vorgesehenen Maßnahmen aus.

Die Seiten betonten die Bedeutung der Aktivitäten der britischen Handelskammer, die ihre Tätigkeit im Mai dieses Jahres aufgenommen hat, beim Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern.

Nach Angaben des Ministers entwickeln sich die Beziehungen zwischen den beiden Ländern in allen Bereichen erfolgreich, auch im Energiesektor, und die aktuelle Zusammenarbeit ist in eine neue Entwicklungsstufe eingetreten, die den Herausforderungen des globalen Energiesektors entspricht.

Darüber hinaus nahmen die Parteien die Schritte zur Kenntnis, die gemäß dem Memorandum of Understanding zwischen dem aserbaidschanischen Energieministerium und dem britischen Ministerium für internationalen Handel über die Zusammenarbeit beim Übergang zu sauberer Energie sowie dem Memorandum of Understanding, das mit BP im Bereich integrierte Energie- und Verkehrssysteme, ein Executive Agreement über die Zusammenarbeit bei der Bewertung und Umsetzung eines Projekts zum Bau eines Solarkraftwerks mit einer Leistung von 240 MW in der Zone Zangilan-Dschabrayil.

In der Sitzung wurden auch eine Reihe weiterer Fragen von gemeinsamem Interesse erörtert.


Tags: