Ilham Aliyev: „Die Befreiung von Latschin wird immer in der Geschichte bleiben“

  21 September 2022    Gelesen: 116
  Ilham Aliyev:  „Die Befreiung von Latschin wird immer in der Geschichte bleiben“

"Die Befreiung der Stadt Latschin wird immer in der Geschichte bleiben." AzVision berichtet, dass Präsident Ilham Aliyev dies in seiner Rede bei der Zeremonie zum Hissen der aserbaidschanischen Flagge in Latschin gesagt hat.

Das Staatsoberhaupt sagte, dass Armenien am Ende des vierundvierzigtägigen Vaterländischen Krieges gezwungen war, die Kapitulationsurkunde zu unterzeichnen, und damit der historische Sieg Aserbaidschans bestätigt wurde: "Als Folge dieser Kapitulation musste Armenien seine Truppen aus den besetzten Teilen der Regionen Aghdam, Kalbadschar und Latschin abziehen, und das hat es auch getan."

Ilham Aliyev erinnerte daran, dass ein Teil der Regionen Latschin und Kalbadschar während des 44-tägigen Vaterländischen Krieges befreit wurde:

"Der südliche Teil von Latschin und der nördliche Teil von Kalbadschar wurden von der siegreichen aserbaidschanischen Armee von den Eindringlingen befreit. Die Stadt Latschin war jedoch außerhalb unserer Kontrolle. Der Grund dafür war, dass die Autobahn, die Armenien mit Khankendi verbindet, mitten durch die Stadt verläuft und wir daher die Stadt Latschin nicht unter ihre Kontrolle bringen konnten. Als Ergebnis der am 9. November geführten Verhandlungen wurde jedoch auf mein Drängen hin der Bau einer alternativen Straße in dem Dokument festgelegt, und Vereinbarungen über den Bau einer neuen Straße sollten innerhalb von 3 Jahren getroffen werden. Wir haben die Vereinbarungen schneller abgeschlossen, die Route der neuen Straße wurde mit der russischen Seite bestätigt und wir haben mit dem Bau der neuen Straße begonnen, indem wir dringende Maßnahmen ergriffen haben. Dieser Zeitraum dauerte nur ein Jahr und 8 Monate. Das heißt, nach einem Jahr und 8 Monaten war ein alternativer Weg fertig. Wir haben offiziell eine Benachrichtigung gesendet, dass die Straße am 2. August fertig ist, und am 5. August fährt Aserbaidschan in die Stadt Latschin ein, einschließlich der alten Straße, und kehrt in die Stadt Latschin zurück. Danach appellierten die in Karabach lebenden Armenier an uns und baten um Verlängerung bis zum 25. August. Obwohl es hier eine illegale Siedlung gab, haben wir trotzdem Menschlichkeit gezeigt und ihnen diese Möglichkeit gegeben. So marschierte die aserbaidschanische Armee am 26. August in die Stadt Latschin ein, und wir gaben die Stadt Latschin zurück. Dies ist ein historisches Ereignis. Die Befreiung von Latschin wird immer in der Geschichte bleiben. Heute habe ich in der Stadt Latschin, im Zentrum der Stadt, auf der Hauptstraße, die aserbaidschanische Flagge gehisst. Diese Flagge wird hier für immer wehen."


Tags:


Newsticker