Ronaldo schläft 5 Mal pro Tag 90 Minuten

  08 September 2017    Gelesen: 400
Ronaldo schläft 5 Mal pro Tag 90 Minuten

Dass Cristiano Ronaldo (32) für den sportlichen Erfolg täglich an seinem Körper und Ballgefühl arbeitet, ist bekannt. Dass er auch seinen Schlafrhythmus komplett umgestellt hat, ist dagegen neu.

Schlaf-Trainer Nick Littlehales hat jetzt verraten, wie er den Superstar zu Höchstleistungen auf dem Fußballplatz treibt.

Ronaldo schläft 5 Mal pro Tag!



Laut Littlehales hat der Portugiese sein Schlafverhalten inzwischen völlig verändert.

Das würde bedeuten, dass der Stürmer bei siebeneinhalb Stunden Schlaf pro Tag auch nachts die meiste Zeit wach verbringt.

Der Grund für den ungewöhnlichen Rhythmus: Littlehales glaubt, dass acht Stunden Schlaf unnatürlich sind und dazu führen, dass man zwischen 13 und 15 Uhr unproduktiv ist.

Ab und zu in der langen Saison in Spanien muss Ronaldo mit Real zu dieser Uhrzeit ran; zum Beispiel am Samstag gegen Levante (13 Uhr im BILD-Liveticker). Wenn Ronaldo dann nicht komplett fit auf dem Platz stehen würde, wäre das für die Königlichen wohl eine kleine Katastrophe.

► Hygiene: Ronaldo schläft jedes Mal aufs Neue in frischer Bettwäsche.

► Liegeposition: Ronaldo schlummert in Fötus-Haltung, also mit angezogenen Knien auf der Seite liegend.

► Handy-Verbot: Eineinhalb Stunden vor Bettzeit schaut Ronaldo auf keinen Bildschirm. 90 Minuten vor der Schlafeinheit sind damit Handy, TV, Tablet oder Laptop tabu.

Mehrere Wissenschaftler stellten bereits fest, dass die blauen Wellenlängen des Display-Lichts munter machen, indem die Auschüttung des Schlafhormons Melatonin gebremst wird.

Littlehales arbeitet seit vier Jahren mit Ronaldo zusammen. Der wurde auf den Schlaf-Guru aufmerksam, als der vom damaligen Real-Trainer Carlo Ancelotti (58/jetzt Bayern) zum Training eingeladen wurde.

Der Brite verrät der englischen Zeitung „The Independent“: „Ich stand am Rande des Trainingsplatzes und sprach mit Real-Mitarbeitern. Ronaldo hatte den ganzen Tag trainiert und man hätte davon ausgehen können, dass er sofort in die Kabine rennt, um zu duschen. Aber er wollte wissen, worüber wir reden. Er wollte wissen, was ich versuchen würde, weil er als Athlet immer darauf aus ist, in sich selbst zu investieren.“

Ein weiterer Geheimtipp Littlehales (arbeitete u.a. auch mit Tennis-Star Pete Sampras) ist übrigens eine dünne Matratze: „Warum fühlen wir uns beim Campen, wenn wir nach dem Schlaf auf einer dünnen Unterlage wach werden, so fantastisch? Alles was wir brauchen, ist eine dünne Matratze!“

Tags: