Forscher entdecken neue Art von Universen

  23 Januar 2018    Gelesen: 494
Forscher entdecken neue Art von Universen

Wissenschaftler aus der Universität Michigan in den USA habe eine neue Art von Universen beschrieben, in denen das schwache Zusammenwirken von Atomkernen fehlt. Ein Preprint ihres Artikels ist auf dem Portal „bioRxiv“ zugänglich.

Fundamentale physikalische Konstanten, die die Naturgesetze und die Eigenschaften der Materie beschreiben, besitzen willkürliche Bedeutungen, was im Rahmen der modernen physikalischen Theorie unerklärbar sei.


Mehrere Forscher vermuten dennoch, dass es Universen mit anderen „Einstellungen“ gibt, die für das Entstehen und die Erhaltung des Lebens ungeeignet sein können.


Manche wissenschaftlichen Arbeiten haben gezeigt, dass das Entstehen potentiell bewohnbarer Universen mit einer anderen Bedeutung der Konstanten möglich ist, wenn man vielen Konstanten erlaubt, sich in breiten Grenzen zu ändern.


Ungeachtet dessen kann es den Forschern zufolge in Universen, in denen ein schwaches Zusammenwirken der Atomkerne völlig fehlt, trotzdem Leben geben. Während der Epoche der primordialen Nukleosynthese, also kurz nach dem sogenannten Urknall – der Entstehung des Universums, bei der Atomkerne und damit die chemischen Elementen entstanden — wird ein Teil der Protonen und Neutronen nicht in schwere Atomkerne eingeschlossen.


Quelle:sputnik.de


Tags: