Indischer Mann stiehlt Ehefrau eine Niere

  08 Februar 2018    Gelesen: 470
Indischer Mann stiehlt Ehefrau eine Niere
Seit 1961 ist in Indien die Zahlung einer Mitgift bei einer Eheschließung verboten. Doch ein Mann verlangt von seiner Frau immer wieder eine hohe Summe. Nach Jahren des Streits kommt er offenbar auf grausame Weise zu dem Geld.
 

In Indien sind der Ehemann und der Schwager einer Frau verhaftet worden, weil sie ihr eine Niere gestohlen haben sollen. Indische Medien berichten, dass der Ehemann vor zwei Jahren für seine Frau eine Blinddarm-Operation organisiert hatte.

Die Frau hatte zuvor über Bauchschmerzen geklagt. "Mein Mann brachte mich in ein privates Pflegeheim in Kolkata, wo er und das medizinische Personal mir sagten, dass es mir gut gehen würde, nachdem mein entzündeter Blinddarm durch eine Operation entfernt worden sei", zitierte die "Hindustan Times" Rita Sarkar.

Die Schmerzen seien jedoch geblieben und hätten sich sogar noch verstärkt. Ihr Mann habe sie gewarnt, die Operation gegenüber anderen zu erwähnen. "Ich bat ihn, mich zu einem Arzt zu bringen, um den Schmerz zu behandeln, aber er ignorierte mich", so die 28-Jährige.

Seit Jahren häusliche Gewalt


Schließlich brachten Verwandte die junge Frau in ein Krankenhaus. Bei den Untersuchungen stellten die Ärzte fest, dass ihrer Patientin die rechte Niere fehlte. Eine zweite Untersuchung in einem anderen Krankenhaus kam zu dem gleichen Ergebnis. "Ich verstand jetzt, warum mein Ehemann mich anflehte, über die Operation Stillschweigen zu bewahren."

Ihr Mann habe ihre Niere verkauft, weil ihre Familie seine Forderung nach einer Mitgift nicht erfüllen konnte. Die Mutter eines elfjährigen Sohnes sagte außerdem aus, dass sie wegen der nicht gezahlten Mitgift seit vielen Jahren in der Familie ihres Mannes immer wieder misshandelt wurde. Sarkar erstattete inzwischen Anzeige gegen ihren Ehemann, dessen Bruder und Mutter.

Der Mann und sein Bruder wurden Anfang der Woche verhaftet. Sie sollen der Zeitung zufolge inzwischen gestanden haben, die Niere an einen Geschäftsmann verkauft zu haben. Auch in dem Krankenhaus, in dem das Organ entnommen wurde, wird ermittelt. Der britischen BBC zufolge ist die Zahlung einer Mitgift in Indien seit 1961 offiziell verboten. Dennoch werde sie häufig geleistet.

Quelle: n-tv.de


Tags: