"Nachts ist sehr viel los"

  15 Mai 2018    Gelesen: 779
"Nachts ist sehr viel los"

Ob Dubai, Oman oder Marokko - ein muslimisches Land während des Ramadan zu bereisen, kann eine spannende Erfahrung sein. Ein Reiseleiter sagt, was Touristen beachten sollten.

Wer schon einmal während des Fastenmonats Ramadan in ein muslimisches Land gereist ist, hat vielleicht die besondere Stimmung während dieser Zeit gespürt, die unausgesprochene Verbundenheit der Menschen. Hat Gänsehaut bekommen, wenn kurz nach Sonnenuntergang die Glocke zum Fastenbrechen geläutet hat und auf den Straßen Chaos ausgebrochen ist, weil alle nach Hause eilen - und durfte vielleicht sogar an einem Abendessen teilnehmen, bei dem reichlich traditionelle Speisen aufgetischt wurden.

Vielleicht war es aber auch schwierig, tagsüber ein geöffnetes Restaurant zu finden, oder jemand hat sich beschwert, weil man seine Zigarette auf offener Straße geraucht hat.

Der Ramadan ist die wichtigste Jahreszeit in islamischen Ländern: 29 Tage lang essen und trinken Gläubige nichts zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang, rauchen nicht, beten regelmäßig gen Mekka. Muslime glauben, dass im neunten Monat des islamischen Mondkalenders der Koran herabgesandt wurde.

Der Fastenmonat beginnt jedes Jahr an einem anderen Datum, in diesem Jahr am 15. Mai. Wer in dieser Zeit in muslimische Länder reist, sollte sich vorher über einige der Gepflogenheiten informieren.

Wer schon einmal während des Fastenmonats Ramadan in ein muslimisches Land gereist ist, hat vielleicht die besondere Stimmung während dieser Zeit gespürt, die unausgesprochene Verbundenheit der Menschen. Hat Gänsehaut bekommen, wenn kurz nach Sonnenuntergang die Glocke zum Fastenbrechen geläutet hat und auf den Straßen Chaos ausgebrochen ist, weil alle nach Hause eilen - und durfte vielleicht sogar an einem Abendessen teilnehmen, bei dem reichlich traditionelle Speisen aufgetischt wurden.


Vielleicht war es aber auch schwierig, tagsüber ein geöffnetes Restaurant zu finden, oder jemand hat sich beschwert, weil man seine Zigarette auf offener Straße geraucht hat.

Der Ramadan ist die wichtigste Jahreszeit in islamischen Ländern: 29 Tage lang essen und trinken Gläubige nichts zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang, rauchen nicht, beten regelmäßig gen Mekka. Muslime glauben, dass im neunten Monat des islamischen Mondkalenders der Koran herabgesandt wurde.

Der Fastenmonat beginnt jedes Jahr an einem anderen Datum, in diesem Jahr am 15. Mai. Wer in dieser Zeit in muslimische Länder reist, sollte sich vorher über einige der Gepflogenheiten informieren.

spiegel


Tags: