Wenn ein türkischer Nationalspieler mit Merkel fotografiert worden wäre ...

  12 Juli 2018    Gelesen: 880
Wenn ein türkischer Nationalspieler mit Merkel fotografiert worden wäre ...

Mesut Özil sagt in der Erdogan-Affäre nichts. Dafür reden alle über ihn. DFB-Präsident Reinhard Grindel fordert den Nationalspieler über die Medien auf, sein Schweigen zu brechen. Bülent Bilgi, Vorsitzender des Erdogan-nahen UID-Vereins, findet dieses Verhalten beschämend. Zudem hätte er von den übrigen Nationalspielern mehr Courage erwartet.

Bilgi hat kein Verständnis für die Diskussion, die die Fotos von Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten in Deutschland entfacht haben. Er wirft der DFB-Spitze mangelndes Krisenmanagement vor und fordert DFB-Präsident Reinhard Grindel und Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff zum Rücktritt auf.

„Man hätte auch sagen können: Das ist eine persönliche Entscheidung von Herrn Özil. Ich muss seine Meinung nicht teilen, aber das ist sein privates Ding. Dabei hätte man es belassen können.“

Aber Grindel und Bierhoff hätten Angst vor den Mainstream-Medien in Deutschland gehabt und hätten „etwas, das nicht verwerflich ist, als verwerflich dargestellt“, behauptet Bilgi. Angesichts des Mediensturms, der Bierhoff und Grindel wegen ihrer Kritik an Özil entgegenschlägt, wäre dieser Schuss wohl nach hinten losgegangen.

sputniknews


Tags: