Condor-Maschine nach Bombendrohung auf Kreta gelandet: Rückflug am Freitagabend

  17 Auqust 2018    Gelesen: 778
Condor-Maschine nach Bombendrohung auf Kreta gelandet: Rückflug am Freitagabend

Wegen einer Bombendrohung ist eine Maschine der Fluggesellschaft Condor am Donnerstagabend außerplanmäßig auf der griechischen Insel Kreta gelandet. Der Flieger auf dem Weg vom ägyptischen Hurghada nach Düsseldorf sei sicher in der Stadt Chania zwischengelandet, sagte ein Condor-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Die 273 Passagiere hätten den Flieger ohne Zwischenfall verlassen können. Sie sollen die Nacht in Hotels verbringen und den Flug am Freitag fortsetzen.

Der Rückflug sei für 19 Uhr Ortszeit geplant, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft am Freitagmorgen. Der Flieger käme dann gegen 21 Uhr an seinem Zielflughafen in Düsseldorf an. Grund für den späten Rückflug seien die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten der Bordcrew.

Der Flieger war in der Nacht zum Freitag auf dem Weg vom ägyptischen Hurghada nach Düsseldorf unterwegs gewesen. Nach Informationen griechischer Medien wurde in der Toilette des Flugzeugs ein Zettel mit dem Wort "Bombe" entdeckt. Daraufhin landeten die Piloten die Maschine in der Stadt Chania auf Kreta. Die Maschine wurde mit Spürhunden durchsucht. Zunächst hätten sie aber nichts Verdächtiges gefunden. (dpa)


Tags: