England und Kroatien trennen sich torlos

  13 Oktober 2018    Gelesen: 553
England und Kroatien trennen sich torlos

Nach erfolgreicher WM tun sich England und Kroatien in der Nations League schwer: Im Duell bleibt es beim Remis. Die Roten Teufel aus Belgien demonstrieren dagegen trotz des Korruptionssskandals ihr Können. Auch zwei deutsche Trainer dürfen jubeln.

Vize-Weltmeister Kroatien und der WM-Vierte England haben sich im zweiten Gruppenspiel der Nations League mit einem torlosen Remis getrennt. Beide warten damit weiter auf den ersten Sieg. Insbesondere die Kroaten hatten nach dem 0:6-Auftakt gegen Spanien auf Wiedergutmachung gehofft.

Trotz Weltfußballer Luka Modric verlief die Partie in Rijeka vor leeren Rängen überwiegend ereignislos. Wegen rassistischer Vorfälle fand die Partie ohne Zuschauer statt. Weder die Kroaten um den Frankfurter Ante Rebic noch die Engländer, bei denen der Dortmunder Jadon Sancho eingewechselt wurde und sein Debüt feierte, erspielten sich klare Chancen auf den Sieg. Mit einem Punkt aus zwei Spielen stehen damit beide Mannschaften im Kampf gegen den Abstieg schon unter Druck.

Belgiens Nationalmannschaft sorgte dagegen zwei Tage nach Bekanntwerden der Manipulationsvorwürfe im Vereinsfußball des Landes für positive Schlagzeilen. Romelu Lukaku erzielte in Brüssel beide Treffer für die WM-Dritten (58./84. Minute). Mario Gavranovic war in der 76. Minute der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen. Damit übernahm Belgien mit sechs Punkten aus zwei Spielen die Führung in der Gruppe. Zum Auftakt hatten die Roten Teufel 3:0 gegen Island gewonnen, die Schweizer hatten sogar ein 6:0 gegen den Außenseiter gefeiert.

Erfolgserlebnisse gab es auch für die deutschen Trainer Franco Foda und Michael Skibbe. Foda gewann mit Österreich 1:0 (0:0) zu Hause gegen Nordirland. Dabei bot er gleich fünf Bundesliga-Profis in der Startelf auf. Der ehemalige Bremer Marko Arnautovic erzielte den einzigen Treffer der Partie (71.) Skibbe feierte mit Griechenland einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Ungarn. Für Österreich war es der erste Sieg in der Nations League, für Skibbes Griechen war es dagegen schon der zweite Erfolg. Der Ex-Gladbacher Kostas Mitroglou machte den Sieg perfekt (65.). Mit sechs Punkten aus zwei Partien liegt die Skibbe-Elf auf Rang zwei ihrer Gruppe hinter Finnland.

Quelle: n-tv.de


Tags: