Russland zu INF-Kündigung- Müssten militärisches Gleichgewicht wahren

  22 Oktober 2018    Gelesen: 275
Russland zu INF-Kündigung- Müssten militärisches Gleichgewicht wahren

Russland sieht sich zu militärischen Gegenmaßnahmen gezwungen, wenn die USA nach einer Aufkündigung des INF-Abrüstungsvertrages neue Atomraketen entwickeln sollten.

Die von US-Präsident Donald Trump angekündigte Abkehr von dem Vertrag über ein Verbot landgestützter Mittelstreckenwaffen würde dazu führen, dass die Lage auf der Welt gefährlicher würde, sagte ein Sprecher des russischen Präsidialamtes am Montag in Moskau. Russland wäre dann gezwungen, Maßnahmen zur Wiederherstellung des militärischen Gleichgewichts zu ergreifen.

Der Sprecher wies zugleich darauf hin, dass die USA eine geplante Kündigung des Vertrages bislang nicht in der vertraglich vorgesehenen Weise kommuniziert hätten. Den Vorwurf Trumps, Russland habe den INF-Vertrag verletzt, wies Russlands Regierung zurück und beschuldigte ihrerseits die USA, den Vertrag zu unterlaufen.

reuters


Tags: