England im Derby-Fieber, Juve muss liefern

  10 November 2018    Gelesen: 274
England im Derby-Fieber, Juve muss liefern

Bundesliga-Gipfel? Nichts da, das Fußball-Highlight steigt an diesem Wochenende bei der Copa Libertadores in Argentinien. Außerdem streiten City und United über die Vorherrschaft in Manchester und Juventus Turin steht nach dem CL-Patzer vor einer harten Aufgabe.

Am Tag des Top-Duells in der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München elektrisiert in Argentinien ein Lokalderby um den Titel in der Copa Libertadores die Menschen. Der Club Atlético Boca Juniors empfängt an diesem Samstag in der Hauptstadt Buenos Aires den Club Atlético River Plate. Auch in England steht der zwölfte Spieltag ganz im Zeichen eines Stadtderbys. Und in Spanien wartet auf Real Madrid eine harte Prüfung.

England

Die Favoritenrolle ist klar verteilt. Wenn Spitzenreiter Manchester City am Sonntag (ab 17.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) vor mehr als 60.000 Zuschauern Emirates Stadium auf den Lokalrivalen United trifft, sind die Gäste von Trainer José Mourinho nur Außenseiter. City hat in dieser Saison zu Hause noch nicht verloren und alleine in seinen jüngsten beiden Spielen zwölf Tore erzielt. Man United berappelte sich zuletzt allerdings, siegte zweimal in der Liga und drehte am Mittwoch die Partie in der  Champions League Partie bei Juventus Turin zum 2:1-Erfolg.

Spanien

Für Real Madrids Interimstrainer Santiago Solari steht nach drei Siegen in drei Partien am Sonntag die bisher wohl schwerste Prüfung als Coach der Königlichen an. Sein Team spielt in der Primera División bei Celta Vigo (ab 20.45 Uhr) - die sind allerdings auch nur Elfter. Spitzenreiter FC Barcelona hat Betis Sevilla zu Gast (ab 16.15 Uhr). Interessant wird es auch in Sevilla. Dort empfängt der drittplatzierte FC Sevilla das zweitplatzierte Überraschungs-Team von Espanyol Barcelona (ab 18.30 Uhr).

Frankreich

In den vergangenen Jahren war es oft ein Spitzenspiel, in dieser Saison liegen Welten zwischen Paris Saint-Germain und der AS Monaco. Das Hauptstadt-Starensemble von Trainer Thomas Tuchel führt die Tabelle vor dem Duell mit dem Klub aus dem Fürstentum mit 36 Punkten souverän an. Champions-League-Teilnehmer Monaco ist dagegen vor dem 13. Spieltag Vorletzter - mit nur sieben Zählern. Dass das Team mit dem neuen Trainer Thierry Henry am Sonntag (ab 21 Uhr) ausgerechnet gegen PSG die Wende einleitet, darf bezweifelt werden.

Italien

Serie-A-Spitzenreiter Juventus Turin will am Sonntag (ab 20.30 Uhr) beim AC Mailand zeigen, dass die erste Niederlage der laufenden Saison in der Königsklasse gegen Man United nur ein Ausrutscher war. In der Liga beträgt der Vorsprung auf Platz zwei und Inter Mailand sowie auf den drittplatzierten SSC Neapel sechs Punkte. Die Aufgabe in Mailand wird für das Team um Superstar Cristiano Ronaldo und den Deutschen Sami Khedira jedoch eine echte Herausforderung: Von den vergangenen zehn Ligaspielen verloren er AC nur eins - das war das Derby gegen den Stadtrivalen Inter.

Argentinien

Die Copa Libertadores hält Argentinien in Atem. Erstmals kommt es im Finale des südamerikanischen Pendants zur europäischen Champions League zum Stadtderby zwischen den Boca Juniors und River Plate aus Buenos Aires. Das Hinspiel findet in La Bombonera, dem Stadion von Boca, statt (ab 21 Uhr unserer Zeit). Das Rückspiel steigt am 24. November im knapp 14 Kilometer entfernten Monumental-Stadion.

Quelle: n-tv.de


Tags: