„Europa muss ein Empire werden“: Paris wartet auf Berlins Antwort – Handelsblatt

  12 November 2018    Gelesen: 489
„Europa muss ein Empire werden“: Paris wartet auf Berlins Antwort – Handelsblatt

In einem Interview mit dem Handelsblatt hat der französische Finanzminister Bruno Le Maire zur Schaffung eines rechtsstaatlichen „europäischen Imperiums“ aufgerufen. Zu diesem Zweck fordert er eine sofortige Kooperation mit der Bundesregierung in Fragen Souveränität und Euro-Zonen-Budget.

Im Gespräch über den Welthandel, den Schutz europäischer Technologie sowie die Souveränität und Beziehungen mit den USA angesichts der Iran-Sanktionen bezeichnete Le Maire die erforderlichen europäischen Bemühungen als „Kampf einer Generation“. Denn es „gehe darum, dass Europa eine Art Empire werden muss, wie China es ist. Und wie die USA es sind“.

„Dieses Imperium sieht er als Friedensmacht, basierend auf den Prinzipien eines Rechtsstaats“, so die deutsche Tageszeitung.

Mit dem schrillen Begriff „Empire“ wolle Le Maire also darauf aufmerksam machen, dass Macht entscheidend sei – nicht militärisch gesehen, sondern technologisch, „wirtschaftlich, finanziell, monetär, kulturell“.

Das Friedensreich von Le Maire soll auf umweltverträgliches Wachstum setzen und dazu fähig sein, seine eigenen Regeln zu definieren sowie zu verteidigen.

Die Initiative sehe auch die Unabhängigkeit von den USA vor – unter anderem beim Handel mit dem Iran, den Europa laut Maire weiter treiben wird.

„Hier geht es darum, den USA klar zu sagen: Wir sind ein souveräner Kontinent und wir entscheiden selber, mit wem wir im Rahmen des europäischen und internationalen Rechts Handel treiben“, verriet Maire gegenüber dem Blatt.

Wie die Zeitung anmerkt, mache Le Maire „Druck auf Berlin“ und hoffe, dass die Bundesregierung „in den nächsten Wochen konkret auf die Anregungen von Emmanuel Macron antwortet“.

sputniknews


Tags: