Spannungen nehmen zu

  22 April 2019    Gelesen: 261
Spannungen nehmen zu

Im Sudan gehen die Proteste gegen die neuen Machthaber weiter.

Seit Tagen blockieren tausende Menschen die Zufahrt zum Militärhauptquartier in Khartum. Der Vorsitzende des militärischen Übergangsrates, General al-Burhan, forderte nun, die Demonstrantinnen und Demonstranten müssten die Straßensperren sofort aufheben. Man wolle innerhalb einer Woche auf die Forderungen reagieren und erwäge eine gemeinsame Übergangsregierung von Politikern und Militärs. 

Die Protestierenden verlangen hingegen eine vollständig zivile Regierung. Sie sehen die Junta als Verlängerung des Regimes von Präsident Baschir, den die Armee vor eineinhalb Wochen abgesetzt hatte. Die Anführenden der Sitzblockaden kündigten deshalb an, die Aktionen weiterzuführen und riefen für die kommenden Tage zu Massenprotesten auf.


Tags: