Russland reagiert auf Nato-Manöver mit Radarflugzeugen

  10 Juni 2019    Gelesen: 597
Russland reagiert auf Nato-Manöver mit Radarflugzeugen

Russland hat seine Luftaufklärer A-50 ins Gebiet Krasnodar verlegt, um die Lage über dem Schwarzen Meer während des großangelegten Nato-Manövers zu kontrollieren. Das teilte der Sprecher des Südlichen Militärbezirks, Wadim Astafjew, am Montag mit.

„Flugzeuge A-50 der russischen Luftabwehr sind auf einen in Krasnodar liegenden Stützpunkt verlegt worden“, hieß es.

Die Aufgabe der Radarflugzeuge sei es, die Lage über dem Schwarzen Meer zu kontrollieren. Der Grund seien die Nato-Manöver, die auf dem Territorium einiger osteuropäischer am Meer liegender Staaten durchgeführt werden.

Damit solle möglichen Zwischenfällen mit zivilen Schiffen und Flugzeugen vorgebeugt werden, die zufällig in der Zone der Übungen erscheinen könnten.

Die Aufklärer werden von Jägern des Typs Su-27 begleitet.

sputniknews


Tags: