Müll und Klimawandel bedrohen das Wattenmeer

  25 Juni 2019    Gelesen: 460
Müll und Klimawandel bedrohen das Wattenmeer

Zehn Jahre nach der Auszeichnung als Unesco-Weltnaturerbe bleibt das Wattenmeer weiterhin gefährdet.

Vor allem der Müll und die Risiken des Schiffsverkehrs stünden dabei ganz oben auf der Agenda, sagte der niedersächsische Umweltminister Lies (SPD) in Hannover. Aber auch der Klimawandel bedrohe das Wattenmeer. Das Wattenmeer genieße heute zwar den notwendigen rechtlichen Schutz, aber man müsse das Weltnaturerbe auch für die Zukunft sichern.

Am 26. Juni 2009 wurden das schleswig-holsteinische, niedersächsische und niederländische Wattenmeer als Unesco-Weltnaturerbe anerkannt. Das hamburgische Wattenmeer folgte im Sommer 2011, der dänische Nationalpark Vadehavet 2014. Das Jubiläum wird den Angaben zufolge am Sonntag in Wilhelmshaven gefeiert.

 

Deutschlandfunk


Tags: