Vonovia-Chef - Berliner Mietendeckel wird sich bald rächen

  25 Juni 2019    Gelesen: 589
  Vonovia-Chef - Berliner Mietendeckel wird sich bald rächen

München (Reuters) - Die geplante Begrenzung von Mieterhöhungen in Berlin wird nach Ansicht des größten deutschen Wohnungsvermieters die Sanierung von Gebäuden verhindern.

“Der Vorteil ist minimal, die Nachteile sind immens”, sagte der Vorstandschef von Vonovia, Rolf Buch, am Montagabend in München. Vor allem die vorgesehene Genehmigungspflicht von Sanierungen, die zu Mietsteigerungen von mehr als 50 Cent pro Quadratmeter führten, sei kontraproduktiv. Die Prozedur werde die kommunalen Behörden absehbar überfordern. Damit unterblieben vor allem nötige energetische Sanierungen, wie sie etwa bei Vonovia im Durchschnitt zu einer um 1,52 Euro je Quadratmeter erhöhten Miete führen. “Das wird jetzt in Berlin beendet werden. Damit wird Berlin der Umweltsünder Nummer eins in Deutschland”, warnte Buch.

Finanziell werde Vonovia unter dem Mietendeckel nicht leiden. “Für uns ist das irrelevant”, sagte der Vorstandschef. “Ich muss meine Guidance dafür nicht ändern.” Nur zehn Prozent der 400.000 Vonovia-Wohnungen lägen in Berlin. “Da werden Mittel frei. Die kann ich auch in Schweden investieren.” Der Konzern expandiert in das skandinavische Land, nachdem in Deutschland kaum noch große Wohnungspakete zum Verkauf stehen. “Unsere Priorität ist nachzuweisen, dass wir das außerhalb Deutschlands wiederholen können, was wir hier geschafft haben”, sagte Buch. Der Vormarsch in weitere Länder neben Deutschland, Österreich und Schweden sei derzeit nicht geplant.


Tags: