Ali Ahmedov: UNESCO kooperiert eng mit Aserbaidschan 

  10 Juli 2019    Gelesen: 733
  Ali Ahmedov:  UNESCO kooperiert eng mit Aserbaidschan 

Auf der 43. Tagung des UNESCO-Welterbekomitees in Baku wird es darauf hingewiesen, dass Aserbaidschan auf internationaler Ebene einen guten Ruf genießt und zum anderen auf dem Gebiet der internationalen Ereignisse einen Wandel vollzieht.

Dies sagte der stellvertretende Ministerpräsident und stellvertretende Vorsitzende der Partei Neues Aserbaidschan, Exekutivsekretär Ali Ahmadov zu Trend.az, berichtet AzVision.az.

A. Ahmedov sagte, dass internationale Ereignisse in Aserbaidschan zu bedeutenden Veränderungen und zur Erneuerung des Images unseres Landes geführt haben:

"Diese Ereignisse in Aserbaidschan haben unsere Aufmerksamkeit auf unser gesamtes Land gelenkt, und auf der anderen Seite unterstützt Aserbaidschan die Umsetzung von Großprojekten innerhalb der UNESCO. Die erste Vizepräsidentin Aserbaidschans, Frau Mehriban Aliyeva, ist eng an der Umsetzung der großartigen Projekte der UNESCO beteiligt. Als Ergebnis dieser Beteiligung hat die UNESCO eine enge Zusammenarbeit mit Aserbaidschan aufgebaut.

Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurden auf Initiative von Mehriban Aliyeva viele Proben des Kulturerbes Aserbaidschans in die UNESCO-Liste aufgenommen. Ich denke, dass dies einer der positiven Aspekte der Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und der UNESCO für die Kultur des Landes ist. "

Der stellvertretende Ministerpräsident betonte, dass die Teilnahme vieler Menschen an der 43. Sitzung von Baku dazu führe, Aserbaidschan kennenzulernen, mehr Informationen über die aktuelle Entwicklung unseres Landes zu erhalten und auf diese Weise die Beziehungen zu Aserbaidschan innerhalb der gegenwärtigen Realitäten aufzubauen.

Am 30. Juni hat die 43. Sitzung des UNESCO-Welterbekomitees in Baku ihre Arbeit aufgenommen. Bei der 43. Sitzung am 7. Juli wurde Schekis historisches Zentrum zusammen mit dem Khan-Palast in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

In der heutigen Abschlusssitzung wird das Abschlussdokument der Sitzung angenommen.

Hürü Aliewa


Tags: