Ausfall beim europäischen Satelliten-Navigationssystem

  15 Juli 2019    Gelesen: 420
Ausfall beim europäischen Satelliten-Navigationssystem

Das europäische Satelliten-Navigationssystem Galileo funktioniert derzeit nicht.

Auf der Internetseite der zuständigen Behörde GSA werden fast alle Satelliten als „nicht verwendbar“ gelistet. Wie mehrere Medien mit Verweis auf den Fachdienst „InsideGNSS“ berichten, soll das Problem von einer Bodenstation in Italien ausgehen. Angeblich sei ein Sicherheits-Back-up nicht verfügbar gewesen, schreibt etwa die Zeitung Die Welt.

Ursprünglich sollte Galileo schon 2008 – vor allem als Konkurrent des US-Systems GPS – in den Vollbetrieb gehen. Ziel ist eine genauere Positionsbestimmung als bei rivalisierenden Diensten. 2016 wurde die sogenannte „Initial Service Phase“ gestartet. Wie die Deutsche Presse-Agentur im März mit Bezug auf das Kontrollzentrum im oberbayerischen Oberpfaffenhofen berichtete, sind die Starts der letzten vier von insgesamt dreißig Galileo-Satelliten nun für Ende 2020 geplant.

Deutschlandfunk


Tags: