Kofler fordert Menschenrechtsstandards für Tourismusunternehmen

  20 Juli 2019    Gelesen: 336
Kofler fordert Menschenrechtsstandards für Tourismusunternehmen

Die Bundesbeauftragte Kofler fordert, Tourismusunternehmen gesetzlich zur Einhaltung von Menschenrechtsstandards zu verpflichten.

Es gehe zum Beispiel um die Arbeitsbedingungen des Personals oder darum, ob ein Anbieter etwa örtliche Fischer vertreibe, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der „Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft“. Sie betonte, viele Touristik-Unternehmen wollten solche gesetzlichen Standards, damit sich alle danach richten müssten und eine unfaire Konkurrenzsituation beseitigt werde. Zugleich verwies die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung auf die Verantwortung der Reisenden. Wer es schaffe, Preise im Internet zu vergleichen, der könne auch nachsehen, ob die Menschenrechtsstandards eingehalten würden. Und wer am Reiseort morgens um sieben Uhr beim Frühstück denselben minderjährigen Kellner sehe wie schon am Vorabend um 22 Uhr, der könne Rückschlüsse auf die Arbeitsbedingungen ziehen.

 

Deutschlandunk


Tags: