88.000 Rohre im Beton: Nord Stream 2 beendet erfolgreich Rohr-Ummantelung

  21 Auqust 2019    Gelesen: 573
    88.000 Rohre im Beton:   Nord Stream 2 beendet erfolgreich Rohr-Ummantelung

Das Projekt Nord Stream 2 schreitet immer weiter voran – trotz des erheblichen Widerstandes der USA und der fehlenden Genehmigungen aus Dänemark. Wie eine der am Projekt teilnehmenden Firmen nun mitteilte, ist auch der nächste Schritt erfolgreich beendet worden – die Ummantellung für die Tausenden Rohre der Pipeline.

Wie die Wasco Coatings Germany GmbH am Montag mitteilte, liegen nun alle für den Bau der Nord Stream 2 benötigten Rohre bereit. Damit schloss nur wenige Monate nach dem Werk im finnischen Kotka auch das Werk in Sassnitz-Mukran auf Rügen die Ummantelung der jeweils zwölf Meter langen Röhren ab.

Insgesamt seien in den zurückliegenden beiden Jahren auf Rügen mehr als 88.000 Rohre mit Beton ummantelt worden. Etwa die Hälfte lagere noch im Hafenbereich von Mukran südlich von Sassnitz, von wo aus die Rohre nun schrittweise zu den Verlegeschiffen transportiert würden.

Mit der Rohrummantelung hatte die Gazprom-Tochter Nord Stream 2 das malaysische Unternehmen Wasco beauftragt. Der Beton soll die gut 1200 Kilometer langen Stahlrohr-Stränge, die von der Region St. Petersburg bis an die vorpommersche Ostsee-Küste reichen, vor Beschädigungen schützen und die Gasleitungen auf dem Meeresboden sicher verankern.

Laut dem Unternehmen waren im Mukran zeitweilig 600 Fachleute mit dieser Aufgabe beschäftigt.

Bürokratische Hürden von Dänemark
Zuletzt hatte vor allem Dänemark zahlreiche bürokratische Hürden gegen Nord Stream 2 aufgebaut und die notwendigen Genehmigungen nicht erteilt.

Laut Experten versucht das Land damit auch das eigene Konkurrenzprojekt – die Pipeline Baltic Pipe – durchzudrücken, für das Kopenhagen die notwendige Genehmigung sehr schnell gewährt hatte.

Die Baltic Pipe soll Gas aus Norwegen über Dänemark bis nach Polen transportieren.

sputniknews


Tags: