230 Festnahmen wegen Brandrodungen

  19 September 2019    Gelesen: 369
230 Festnahmen wegen Brandrodungen

Die Polizei in Indonesien hat 230 Personen festgenommen, die Feuer im Dschungel gelegt haben sollen.

Ihnen drohen bis zu zehn Jahre Haft. Drei der mutmaßlichen Brandstifter sollen ein Feuer im Nationalpark Tesso Nilo gelegt haben, wo rund 140 seltene Elefanten in freier Wildbahn leben. Durch die Brände, mit denen neues Ackerland geschaffen werden soll, hatte sich zudem eine gesundheits-schädigende Rauchwolke gebildet, die über weite Teile Indonesiens, Malaysias, Thailands und Singapur hinwegzog.


Tags: