Heißeste Fünfjahresperiode seit Beginn der Messungen

  23 September 2019    Gelesen: 641
Heißeste Fünfjahresperiode seit Beginn der Messungen

Einen Tag vor Beginn des UNO-Klimagipfels in New York hat die Weltwetterorganisation neue Erkenntnisse zur Erderwärmung vorgestellt. Nach ihren vorläufigen Berechnungen dürften die Jahre von 2015 bis 2019 die heißeste Fünfjahresperiode seit Beginn der Messungen vor rund 150 Jahren gewesen sein.

Demnach war die Durchschnittstemperatur in diesem Zeitraum weltweit 1,1 Grad höher als die in der vorindustriellen Zeit. Im Vergleich zur vorherigen Fünfjahresperiode betrug der Anstieg 0,2 Grad. Die Weltwetterorganisation berichtete weiter, alle Signale und Folgen des Klimawandels seien stärker geworden, darunter der Anstieg des Meeresspiegels, die Eisschmelze sowie Extremwetter. Zudem befänden sich so viele Treibhausgase in der Atmosphäre wie noch nie zu Lebzeiten des Menschen. Die Organisation betonte mit Blick auf den Weltklimagipfel, es sei dringend erforderlich, ehrgeizige Ziele zu setzen.

Bundeskanzlerin Merkel wird auf dem Treffen die Klimaschutz-Maßnahmen vorstellen, die die Bundesregierung am Freitag beschlossen hatte. In New York soll es vor allem darum gehen, wie das Abkommen vom Pariser Klimagipfel 2015 umgesetzt werden kann.

deutschlandfunk


Tags: