Iran meldet Explosion auf Öltanker

  11 Oktober 2019    Gelesen: 508
Iran meldet Explosion auf Öltanker

Nach der Attacke auf zwei saudi-arabische Ölfabriken soll nun ein iranischer Öltanker Ziel eines Angriffs geworden sein. Die staatlichen Nachrichtenagenturen sprechen von einer Explosion. Der Betreiber dementiert ein Feuer an Bord des Schiff, gesteht aber ein, dass Öl in Meer laufe.

Das iranische Ölministerium hat eine Explosion auf dem iranischen Öltanker "Sabiti" im Roten Meer bestätigt. Demnach wurde das Schiff 60 Seemeilen von der saudi-arabischen Hafenstadt Dschidda entfernt von zwei Raketen getroffen. Der Betreiber dementierte Medienberichte, wonach es an Bord des Tankers brenne. "Es gibt kein Feuer an Bord des Schiffes und das Schiff ist völlig stabil." Es laufe aber Öl aus.

Es habe jedoch keine Verletzte gegeben und alle Besatzungsmitglieder seien wohlauf, so das Ministerium laut Nachrichtenagentur IRNA. Auch die Schäden seien gering und die Crew haben das Schiff wieder unter Kontrolle. Experten untersuchen jedoch weiterhin die Ursache der Explosion. Zu dem angeblichen Raketenangriff gab das Ölministerium keine weiteren Details bekannt.

Die Spannungen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien haben seit dem Angriff auf zwei Ölfabriken des Königreichs am 14. September zugenommen. Durch die Brände und Schäden wurde die Produktion von 5,7 Millionen Barrel pro Tag stillgelegt - mehr als fünf Prozent des globalen Öls.

Die jemenitische Huthi-Rebellen hatten die Verantwortung für die Angriffe übernommen, doch die USA vermuten, dass der Iran dahintersteckt. Auch Riad machte Teheran dafür verantwortlich. Der Iran, der die Huthis im Jemen-Krieg unterstützt, hat jegliche Beteiligung bestritten.


Quelle: n-tv.de


Tags: