Erste Verluste Ankaras? YPG-Video zeigt Zerstörung einer Kampfmaschine – Netz spekuliert über Leo 2

  18 Oktober 2019    Gelesen: 713
Erste Verluste Ankaras? YPG-Video zeigt Zerstörung einer Kampfmaschine – Netz spekuliert über Leo 2

Türkische Bodentruppen sollen bereits Verluste bei gepanzerten Fahrzeugen erlitten haben. Dies folgt aus einem vom Pressedienst der Kurdenmiliz YPG veröffentlichten Video. In diesem wird der Einsatz des Panzerabwehrkomplexes (ATGM) „Competition“ durch kurdische Kämpfer gezeigt.

Der Angriff wurde offenbar gegen eine Einheit durchgeführt, die mit Kampfpanzern sowie mit Infanterie-Kampffahrzeugen bewaffnet ist. Eine Rakete des „Competition“-Komplexes traf eines der Ziele. Es folgte eine ziemlich gewaltige Explosion. 

Anscheinend breitete sich die Flammen dann auf das Auto daneben aus. Da sich das Ziel hinter dem Gebüsch und in beträchtlicher Entfernung vom Bediener befand, ist es kaum möglich, seinen Typ genau zu bestimmen. Jedoch spekuliert das Netz, das getroffene Ziel könnte entweder ein Panzer vom Typ Leopard-2А4 oder ein Kampffahrzeug ACV-15 oder ein Munitionswagen gewesen sein. 

Eine offizielle Bestätigung des Einsatzes von deutschen Panzern bei der Nordsyrien-Offensive Ankaras hat es diesmal – wie auch im Frühjahr 2018 – nicht gegeben. Zugleich war auf den im Netz aufgetauchten Fotos ein Kriegsgerät mit gezackter Seitenschürze und flachem Turm zu sehen, das den deutschen Panzern vom Typ Leopard sehr ähnelte. Dass die Bundesregierung die Fotos nicht überprüfen lässt, verband der Sprecher der „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“, Jürgen Grässlin, in einem Sputnik-Interview mit dem mangelnden Willen Berlins zum kompletten Rüstungsexportverbot für die Türkei.

sputniknews


Tags: