Erneute Zusammenstöße

  19 Oktober 2019    Gelesen: 266
  Erneute Zusammenstöße

Bei Protesten katalanischer Unabhängigkeitsbefürworter ist es in Barcelona auch am fünften Tag in Folge zu Ausschreitungen gekommen. Zwischen mehreren hundert teils vermummten Menschen und der Polizei kam es zu Zusammenstößen. Die Demonstranten zündeten Barrikaden an und warfen Steine auf die Sicherheitskräfte. Diese gingen ihrerseits gegen die Protestierenden vor.

Das Innenministerium der Madrider Zentralregierung schickte die Guardia Civil in die Außenbezirke von Barcelona.

Friedlicher Massenprotest

Zuvor waren über eine halbe Million Menschen friedlich für die Unabhängigkeit Kataloniens auf die Straße gegangen. Die Kundgebung war der vorläufige Höhepunkt der seit Montag andauernden Aktionen, die eine Reaktion auf Urteile des Obersten Gerichts Spaniens sind. Es hatte frühere katalanische Spitzenpolitiker wegen ihrer Rolle beim Abspaltungsreferendum vom Oktober 2017 zu langen Haftstrafen verurteilt.

Zusätzlicher Generalstreik

Außerdem beteiligen sich heute zehntausende Unabhängigkeits-Befürworter an einem Generalstreik. Am Flughafen von Barcelona fielen zahlreiche Flüge aus. Auch Hafenarbeiter und Angestellte des Automobilkonzerns Seat legten ihre Arbeit nieder

Deutschlandfunk


Tags: