Fans beschädigen Ibrahimovic-Statue in Malmö

  28 November 2019    Gelesen: 549
Fans beschädigen Ibrahimovic-Statue in Malmö

Zlatan Ibrahimovic engagiert sich ab sofort beim schwedischen Erstligisten Hammarby IF. Anhänger seines ehemaligen Klubs Malmö FF nehmen ihm das offenbar übel.

Malmö FF ist der Klub, bei dem Schwedens Fußball-Superstar Zlatan Ibrahimovic zum Profi wurde, bevor er seine Weltkarriere startete. Doch nun hat der 38-Jährige Anteile am Hauptstadtklub Hammarby IF gekauft. Unbekannte beschädigten daraufhin eine Statue des Angreifers in seiner Heimatstadt.

"Mehrere Menschen haben die Statue offenbar verunstaltet und mit Farbe besprüht", sagte Polizeisprecher Jimmy Morin dem staatlichen TV-Sender SVC. Ermittlungen seien eingeleitet worden.

Die dreieinhalb Meter große und etwa 500 Kilogramm schwere Statue vor dem Stadion von Malmö FF war erst am 8. Oktober in Anwesenheit des Fußballers enthüllt worden. Nun sei sie mit Leuchtfackeln beschädigt und der Boden darum mit rassistischen Sprüchen verunstaltet worden, berichten örtliche Medien.

Früher am Tag hatte Ibrahimovic bekanntgegeben, 25 Prozent der Anteile an Klub Hammarby IF aus Stockholm, dem Tabellendritten der vergangenen Saison, erworben zu haben. Dabei kündigte er an, den Verein zum größten Klub in Skandinavien machen zu wollen.

Ibrahimovic war Mitte 1995 zu Malmö FF gekommen, für die Profis lief er ab 1999 in 40 Spielen auf und erzielte dabei 16 Tore, bevor er 2001 zu Ajax in die niederländische Liga wechselte. Für das schwedische Nationalteam spielte der Angreifer 116-mal und ist mit 62 Treffern Rekordtorschütze seines Landes.

spiegel


Tags: