Zahl der Toten nach Schießerei auf 21 gestiegen

  02 Dezember 2019    Gelesen: 646
Zahl der Toten nach Schießerei auf 21 gestiegen

Nach der Schießerei zwischen mutmaßlichen Drogenhändlern und der Polizei in einer mexikanischen Kleinstadt ist die Zahl der Toten auf 21 gestiegen.

Vier Polizisten und 14 Kriminelle seien erschossen worden, teilten die Behörden in Villa Union nahe der Grenze zu den USA mit. Drei Leichen konnten demnach noch nicht identifiziert werden.

Das stundenlange Feuergefecht hatte am Samstag begonnen und bis zum frühen Sonntag angedauert. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatten Bewaffnete Gebäude der örtlichen Behörden angegriffen.

Derzeit sorgt der Umgang mit kriminellen Banden im Land zu Spannungen mit den Vereinigten Staaten. US-Präsident Trump hatte Mexiko zuletzt Hilfe angeboten und erklärt, er werde mexikanische Drogenkartelle als Terrororganisationen einstufen. Die Regierung von Präsident Lopez Obrador lehnt eine Einmischung aus Washington ab.

Deutschlandfunk


Tags: