Abschlusssitzung der UNO-Klimakonferenz verschoben

  14 Dezember 2019    Gelesen: 415
Abschlusssitzung der UNO-Klimakonferenz verschoben

Bei der UNO-Klimakonferenz in Madrid dauern die Beratungen an.

Die ursprünglich für den frühen Abend vorgesehene Abschlusssitzung wurde verschoben. Medienberichten zufolge gibt es zwischen den Staaten noch zahlreiche Streitpunkte. Unter anderem geht es um die Frage, wann die Schwellen- und Entwicklungsländer mit konkreten Vorhaben in den Klimaschutz einsteigen sollen. Momentan ist noch das Kyoto-Protokoll in Kraft, das lediglich die Industriestaaten zum Klimaschutz verpflichtet. Zudem wird noch über die konkrete Umsetzung des Pariser Klimaabkommens von 2015 diskutiert. Damals hatte sich die Weltgemeinschaft das Ziel gesetzt, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen.

Deutschlandfunk


Tags: