Ganze Bücher lesen im Unterricht muss Pflicht sein

  25 Dezember 2019    Gelesen: 657
Ganze Bücher lesen im Unterricht muss Pflicht sein

In der Debatte über die Lesekompetenz deutscher Schüler und Schülerinnen fordert der Deutsche Philologenverband das Lesen kompletter Bücher im Unterricht.

Die Vorsitzende Lin-Klitzing sagte der Deutschen Presse-Agentur, in manchen Bundesländern sei es gar nicht mehr vorgeschrieben, im Deutschunterricht in der Mittel- und Oberstufe in jedem Schuljahr eine Lektüre zu lesen. Das gelte etwa für Niedersachsen, Thüringen oder Bremen ab der achten Klasse. Allgemeinbildung beruhe jedoch auch auf dem Lesen von ausgewählten Klassikern. Zudem sei es beunruhigend, dass laut Pisa-Studie jeder fünfte 15-Jährige Texte nicht sinnverstehend lesen könne.


Tags: