Rassistische Zwischenrufe in Kabarett-Theater

  13 Januar 2020    Gelesen: 587
Rassistische Zwischenrufe in Kabarett-Theater

Mehrere Personen haben am Samstagabend eine Kabarett-Veranstaltung in Dresden gestört. Wie die Polizei berichtete, kam es während einer Aufführung in der „Herkuleskeule“ zu ausländerfeindlichen Zwischenrufen durch eine Zuschauergruppe von rund 15 Personen.

Nachdem die Gruppe auch nach mehrfacher Bitte der Darsteller die Zwischenrufe nicht unterlassen habe, sei die Vorstellung abgebrochen worden, heißt es in einer Stellungnahme auf der Webseite des Kabarett-Theaters. Dabei sei es zu tätlichen Auseinandersetzungen gekommen. Einer der Darsteller sei aus der Gruppe heraus mit einem Bierglas beworfen worden, berichtet der MDR.

Die Störer hatten den Veranstaltungsort den Angaben zufolge noch vor dem Eintreffen der Polizei verlassen. Nach ersten Erkenntnissen handele es sich um eine „polizeibekannte Störergruppe aus dem Raum Cottbus“.


Tags: