Weltmeister Dänemark scheitert in der Vorrunde

  16 Januar 2020    Gelesen: 239
Weltmeister Dänemark scheitert in der Vorrunde

Sie galten als der Topfavorit, aber nun ist schon in der Gruppenphase Schluss: Topstar Mikkel Hansen und seine Teamkollegen müssen das Ziel EM-Titel abschreiben, weil Ungarn gegen Island eine starke zweite Hälfte spielte.

Mit Frankreich ist ein Titelkandidat bereits bei der Handball-Europameisterschaft ausgeschieden, der nächste folgte nun: Nach Ungarns 24:18 (9:12)-Sieg gegen Island reichte Dänemark auch das 31:28 (12:15) gegen Russland nicht mehr zum Weiterkommen. Der Weltmeister beendet Gruppe E mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage auf Rang drei.

Dänemark hatte zuvor sein Auftaktspiel gegen Island (30:31) verloren und war im zweiten Spiel nicht über ein 24:24 gegen Ungarn hinausgekommen. Die dänische Mannschaft ist aktueller Olympiasieger und gewann im Vorjahr erstmals die Weltmeisterschaft, Europameister wurde sie in den Jahren 2012 und 2008. Mit den Starspielern Mikkel Hansen und Torwart Niklas Landin galt Dänemark auch bei dieser Endrunde als der Topfavorit.

Die Ungarn - die für das Weiterkommen mindestens einen Punkt gebraucht hätten - gewannen dank einer enormen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang und ziehen in die Hauptrunde mit zwei Punkten ein. Island steht ebenfalls in der Hauptrunde, allerdings ohne Punkte. Norwegen, Portugal, Slowenien und Schweden komplettieren die Gruppe.

Matchwinner der Ungarn war der in der zweiten Halbzeit überragende Torhüter Roland Mikler. Bence Banhidi erzielte zudem acht Treffer für den WM-Zehnten.

Bis zur Pause sah es unter den Augen der dänischen Spieler noch gut für Island aus. Doch nach dem Wechsel leistete sich die Mannschaft um den Ex-Kieler Aron Pálmarsson zu viele Fehler - die lautstarke Unterstützung der dänischen Fans in der Arena in Malmö half nicht.

https://www.spiegel.de/


Tags: