Görges sorgt für perfekten deutschen Auftakt

  20 Januar 2020    Gelesen: 333
  Görges sorgt für perfekten deutschen Auftakt

Insgesamt elf deutsche Tennisprofis stehen im Hauptfeld der Australian Open. Den Auftakt bei dem ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres meistert Julia Görges mit Bravour. Die Luftqualität bereitet den Spielerinnen am Eröffnungstag keine Probleme.

Julia Görges hat bei den Australian Open in Melbourne als erste von elf deutschen Tennisprofis die zweite Runde erreicht. Die 31-Jährige setzte sich in nur 56 Minuten eindrucksvoll mit 6:1, 6:2 gegen Viktoria Kuzmova aus der Slowakei durch. Die deutsche Fed-Cup-Spielerin Görges, Nummer 39 der Weltrangliste, trifft nun auf die an Nummer 13 gesetzte Petra Martic aus Kroatien.

Görges dominierte ihr Auftaktmatch bei angenehm kühlen Temperaturen und leichtem Wind auf dem kleinen Court 5 nach Belieben. Mit druckvollem und variablem Spiel zwang sie die Nummer 60 der Weltrangliste immer wieder zu Fehlern. Darüber hinaus schlug sie neun Asse in ihrem nur 56 Minuten dauernden Auftritt. Im vergangenen Jahr hatte Görges in der ersten Runde in drei Sätzen gegen die US-Amerikanerin Danielle Collins verloren.

Die Luftqualität hat den Spielerinnen und Spielern am Eröffnungstag keine Probleme bereitet. Sie habe "gar nichts" bemerkt, sagte Görges nach ihrem erfolgreichen Auftakt. "Ich habe davon hier noch nichts mitbekommen, weil ich erst spät angekommen bin, also kann ich mir dazu kein Urteil erlauben. Aber für mich war es jetzt nicht störend."

Die 23-malige Grand-Slam-Turniersiegerin Serena Williams sprach auch von guten Wettkampfbedingungen. "Es schien normal heute. Ich denke, die Luftqualität war ziemlich gut heute. Ich hatte definitiv das Gefühl", sagte die US-Amerikanerin nach ihrem Erstrundensieg in Melbourne. "Ich war wirklich besorgt, und bin es noch", sagte sie. "Es ist immer noch eine Sorge für fast jeden, denke ich." Williams hatte die Russin Anastassija Potapowa mit 6:0, 6:3 besiegt.

Für den Fall, dass der Rauch bei veränderter Windrichtung zurückkehrt, haben die Veranstalter Regeln aufgestellt, wann die Spiele unterbrochen werden. Statt schlechter Luft sorgte aber Regen am frühen Nachmittag des ersten Hauptfeld-Spieltags für Unterbrechungen. Am vergangenen Dienstag und Mittwoch hatte der Rauch der seit Monaten wütenden Feuer in Australien die Qualifikation der Australian Open beeinträchtigt.

Quelle: ntv.de, cri/dpa/sid


Tags: