Indonesien: Springender Fisch bohrt sich durch Hals von Jungen – Fotos

  23 Januar 2020    Gelesen: 385
    Indonesien:   Springender Fisch bohrt sich durch Hals von Jungen –   Fotos

Ein Sechzehnjähriger aus Indonesien musste nach einem Angel-Trip notoperiert werden - ein springender Fisch hatte sich durch seinen Hals gebohrt. Darüber schreibt die Zeitung „The Daily Mail“ am Donnerstag.

Demnach war Muhammad Idul am Samstag gemeinsam mit seinen Eltern zum Fischen von Pulau Buton in der indonesischen Provinz Südsulawesi hinaus aufs Meer gefahren, als plötzlich ein Hornhecht aus dem Wasser schoss und sein spitzes Maul einmal komplett durch Muhammads Hals bohrte.

https://www.instagram.com/fishcomonline/?utm_source=ig_embed

Der Junge musste umgehend ins Krankenhaus gebracht werden. Erst zwei Tage nach dem Unfall sei er einer riskanten Notoperation unterzogen worden. Dabei seien drei Chirurgen und zwei Anästhesisten beteiligt gewesen. Der Hecht sei schließlich aus dem Hals des Jungen entfernt worden.

„Wir mussten sehr vorsichtig sein, da sich im Nacken wichtige Blutgefäße befinden“, zitierte das lokale Portal „Antara News“ einen Mediziner.

Wie es weiter heißt, befände sich der Junge noch auf der Intensivstation. Die Ärzte hätten seinen Zustand stabilisieren können, allerdings leide er noch an hohem Fieber.

Hornhechte
Die Familie der Hornhechte (Belonidae) umfasst 40 Arten und zwölf Gattungen. Hornhechte sind sehr schlanke Oberflächenfische. Sie haben ein schnabelartiges, verlängertes Maul mit zahlreichen, nadelartigen Zähnen. Bei erwachsenen Tieren sind Ober- und Unterkiefer gleich lang. Kleine im Süßwasser lebende Arten werden nur sechs bis sieben Zentimeter lang, während große marine Arten bis zu zwei Meter lang werden können.

sputniknews


Tags: