Johnson will Großbritannien zum Forschungszentrum machen

  28 Januar 2020    Gelesen: 493
Johnson will Großbritannien zum Forschungszentrum machen

Großbritannien tritt Ende der Woche aus der EU aus – und Premierminister Boris Johnson will aus seinem Land eine Wissenschafts-Supermacht machen.

Dazu gibt es jetzt ein beschleunigtes Visa-Verfahren für Forscherinnen und Forscher. Das Programm soll dafür sorgen, dass die – so Johnson – talentiertesten Köpfe nach Großbritannien kommen oder einfach bleiben. Parallel stellt das Land Geld bereit: Etwa 355 Millionen Euro sollen in die Forschungsbereiche Mathematik, Flugsicherheit, Smartphones und künstliche Intelligenz fließen.

Nach Angaben der BBC arbeiten zurzeit etwa 100.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus anderen EU-Ländern in Großbritannien. Aktuell brauchen sie noch kein Visum – allerdings nur bis Ende des Jahres. Die Opposition in Großbritannien kritisiert das neue Visa-Programm. Sie sagt, das Programm richtet sich nur an ein paar Top-Forscher, Wissenschaft würde aber von ganz vielen Menschen gemacht, und für die meisten davon gelte das Programm nicht.


Tags: