Zwei russische Tu-22-Fernbomber flogen Patrouilleneinsatz über Schwarzem Meer

  20 Februar 2020    Gelesen: 421
Zwei russische Tu-22-Fernbomber flogen Patrouilleneinsatz über Schwarzem Meer

Zwei Fernbomber vom Typ Tu-22M3 der russischen Luftwaffe haben Patrouillenflüge über dem Schwarzen Meer geflogen. Das teilte das Verteidigungsministerium Russlands am Mittwoch mit.

Im Laufe von fünf Stunden hätten die Maschinen rund 4500 Kilometer über neutralen Gewässern zurückgelegt. Die beiden Bomber seien von Jagdflugzeugen des Wehrbezirks Süd begleitet worden, hieß es.

Regelmäßige Patrouillenflüge
Die russischen Fernfliegerkräfte absolvieren regelmäßig Patrouillenflüge über neutralen Gewässern der Arktis, des Nordatlantik, des Schwarzen Meeres, der Ostsee und des Pazifik. Das Verteidigungsamt in Moskau weist insbesondere darauf hin, dass alle Flüge in strikter Übereinstimmung mit den internationalen Regeln für die Nutzung des Luftraumes erfolgten.

Die Tupolew Tu-22M3 ist ein Überschallbomber mit variabler Flügelgeometrie (Schwenkflügel). Seine Hauptfunktion ist die Bekämpfung von Flugzeugträgern.

sputniknews


Tags: