Mittelstand fordert steuerliche Entlastungen

  01 Juni 2020    Gelesen: 542
Mittelstand fordert steuerliche Entlastungen

Vor den morgigen Beratungen der Koalition über ein Konjunkturpaket in der Corona-Krise hat die Arbeitsgemeinschaft Mittelstand Steuerentlastungen gefordert.

In einem entsprechenden Eckpunktepapier heißt es, in der gegenwärtigen Situation müsse der Druck von den Unternehmen genommen werden. Keinesfalls dürfe es jetzt zur Einführung einer Vermögensabgabe kommen. Nötig seien vielmehr branchenübergreifende Konjunkturimpulse. In der AG Mittelstand sind unter anderem der Mittelstandsverbund ZGV vertreten, der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband sowie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag.

Der DIHK legte zum gemeinsamen Konzept auch einen eigenen Fünf-Punkte-Plan für den wirtschaftlichen Aufschwung vor. Darin wird vor allem gefordert, die Liquiditätsprobleme der Firmen zu überbrücken. Die Politik sollte daher entsprechende Hilfen in Erwägung ziehen. Auf längere Sicht seien zudem Investitionsanreize entscheidend.

deutschlandfunk


Tags: