Aktivisten besetzen Fleischbetrieb in Rheda-Wiedenbrück

  04 Juli 2020    Gelesen: 274
Aktivisten besetzen Fleischbetrieb in Rheda-Wiedenbrück

Im nordrhein-westfälischen Rheda-Wiedenbrück haben mehrere Aktivisten den Hauptstandort des Fleischkonzerns Tönnies besetzt.

Mitglieder des Bündnisses „Gemeinsam gegen die Tierindustrie“ entrollten auf dem Dach des Gebäudes ein Transparent und blockierten die Zufahrtsstraße. Nach Polizeiangaben nahmen etwa 25 Aktivisten an der Protestaktion teil. Drei Personen wurden vorläufig in Gewahrsam genommen.

Das Bündnis fordert eine dauerhafte Schließung des Betriebs. In dem Schlachthof im Kreis Gütersloh war es vor kurzem zu einem massiven Ausbruch des Coronavirus gekommen. In der Folge wurden für die Bevölkerung in der Region erneut Beschränkungen verhängt. Tönnies wird vorgeworfen, an dem Ausbruch durch schlechte Arbeitsbedingungen eine Mitschuld zu tragen.


Tags: