Konzerne verbuchen wegen Corona-Pandemie hohe Verluste

  30 Juli 2020    Gelesen: 275
Konzerne verbuchen wegen Corona-Pandemie hohe Verluste

Im Zuge der Coronakrise haben der deutsche Autohersteller Volkswagen und der französische Konkurrent Renault im ersten Halbjahr hohe Verluste gemacht.

Der VW-Konzern mit Sitz in Wolfsburg verbuchte ein Minus von 1,4 Milliarden Euro. Im Vorjahreszeitraum hatte VW noch einen Gewinn von 9,6 Milliarden Euro erzielt. Volkswagen lieferte von Januar bis Juni fast ein Drittel weniger Fahrzeuge aus. Der Verlust beim französischen Hersteller Renault fiel mit 7,3 Milliarden Euro deutlich höher aus. Auch in anderen Branchen schlugen sich die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie nieder. Wegen der geringen Nachfrage schrieben die Ölkonzerne Royal Dutch Shell, Total und Eni im zweiten Quartal hohe Verluste, ebenso der europäische Flugzeughersteller Airbus. Der Konzern will nun die Produktion seines Langstreckenjets A350 noch stärker zurückfahren als geplant.

deutschlandfunk


Tags: