Hausarrest für Kolumbiens Ex-Präsident Uribe

  05 Auqust 2020    Gelesen: 228
Hausarrest für Kolumbiens Ex-Präsident Uribe

In Kolumbien ist der ehemalige Präsident Uribe vom Obersten Gerichtshof unter Hausarrest gestellt worden.

In einer Mitteilung hieß es, der Senator könne auch von zu Hause aus seine Verteidigung mit allen rechtlichen Garantien auf ein ordentliches Verfahren fortsetzen. Uribe kritisierte die Entscheidung auf Twitter. Hintergrund sind Vorwürfe, wonach er Zeugen bestochen und unter Druck gesetzt haben soll, um sie zum Schweigen zu bringen. Gegen den früheren Staatschef und seine Familie laufen mehrere Ermittlungen. Er soll unter anderem Verbindungen zu rechten paramilitärischen Gruppen gehabt haben, die mit linken Guerilliatruppen und den Streitkräften des Landes Teil eines jahrzehntelangen bewaffneten Konflikts waren.

Außerdem soll Uribe in ein militärisches Geheimdienstnetzwerk verwickelt sein, das in Kolumbien Journalisten, Politiker, ehemalige Soldaten und Gewerkschafter ausspioniert haben soll.

deutschlandfunk


Tags: