Russischer Corona-Impfstoff „Sputnik V“ in Bolivien zugelassen

  07 Januar 2021    Gelesen: 124
Russischer Corona-Impfstoff „Sputnik V“ in Bolivien zugelassen

Einer Mitteilung des Russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF) zufolge hat Bolivien den russischen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus „Sputnik V“ anhand der russischen Daten aus klinischen Studien zugelassen.

„Der RDIF gibt die Zulassung des russischen Impfstoffs gegen das Coronavirus 'Sputnik V' durch die staatliche Agentur für Pharmazeutika und Gesundheitstechnologien (AGEMED) des Plurinationalen Staates Bolivien bekannt. Die Zulassung erfolgte unter einer Notfallgenehmigung“, hieß es.
Der Impfstoff habe die Zulassung durch die AGEMED ohne zusätzliche klinische Studien in Bolivien erhalten, basierend auf den Ergebnissen der dritten Phase der klinischen Studien in Russland. Nach einem ähnlichen Verfahren wurde das Serum „Sputnik V“ bereits am 23. Dezember 2020 von der argentinischen Aufsichtsbehörde ANMAT zugelassen.

„Die Zulassung von 'Sputnik V' in Bolivien wird viele Leben retten und die Ausbreitung des Coronavirus mithilfe eines sicheren und wirksamen Impfstoffs verhindern, der auf einer bewährten Plattform des humanen Adenovirus basiert. Wir schätzen die Partnerschaft mit den Regulierungsbehörden Boliviens und freuen uns darauf, dass das Vakzin in naher Zukunft durch andere Länder in Lateinamerika und in der ganzen Welt unter Notfallgenehmigung zugelassen wird“, so der CEO des RDIF, Kirill Dmitriev.

Der RDIF und Boliviens Generaldirektion für Ankauf und Versorgung im Bereich Gesundheitswesen (CEASS) haben am 30. Dezember 2020 eine Vereinbarung zur Lieferung von 5,2 Millionen Dosen des Impfstoffs „Sputnik V“ zur Impfung von 2,6 Millionen Menschen angekündigt. Die Versorgung wird durch die internationalen Partner von RDIF in Indien, China, Südkorea und anderen Ländern sichergestellt. Das Abkommen sieht Impfstoffe für mehr als 20 Prozent der Bevölkerung Boliviens vor.

snanews


Tags: