Rund 1000 Menschen protestieren in Erfurt gegen Corona-Auflagen

  24 Januar 2021    Gelesen: 110
Rund 1000 Menschen protestieren in Erfurt gegen Corona-Auflagen

Wenige Tage vor dem geplanten Inkrafttreten einer neuen Corona-Verordnung haben sich am Samstag in Erfurt ungefähr 1000 Menschen versammelt, um gegen die Anti-Corona-Regeln zu demonstrieren. Dies meldet die Nachrichtenagentur dpa unter Verweis auf die Polizei.

Laut einer Polizeisprecherin wurde die nach der geltenden Verordnung maximal mögliche Teilnehmerzahl von 1000 erreicht. Weitere Teilnehmer seien von den Beamten zurückgewiesen worden. Angemeldet waren 500 Teilnehmer.

Nach Angaben der Ordnungshüter gab es vereinzelt Verstöße gegen die Auflagen für die Versammlung – etwa gegen die Pflicht, eine Maske zu tragen. Die Polizei soll Medienberichten zufolge einen Wasserwerfer in Sichtweite der Demonstranten geparkt haben.

Thüringen ist derzeit das Land mit dem bundesweit größten Infektionsgeschehen. In Erfurt ist die Sieben-Tage-Inzidenz – Zahl der Infektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen – ist laut dem Mitteldeutschen Rundfunk relativ niedrig.

Auf dieser Grundlage habe die Stadt keine Möglichkeit, die Corona-Gegner-Demonstration zu untersagen, zitiert der Sender am Samstag den Oberbürgermeister Andreas Bausewein. Bei Gothaer oder Altenburger Corona-Verhältnissen hätte die Demonstration verboten werden können, so der SPD-Politiker.

snanews


Tags: